Schlagwort-Archiv: App-Nutzung

Medical Apps Arbeitsgruppe Treffen Januar 2015

Beim nächsten Treffen des Arbeitskreises werfen wir einen neuen Blickwinkel auf die Einsatzmöglichkeiten von Medical und Healthcare Apps: Informieren Sie sich wie Vitalparameter bei sportlicher Betätigung mobil aufgezeichnet werden und der Diagnose sowie Therapie zu Gute kommen und gleichzeitig der Datenschutz gewahrt wird. Lernen Sie zudem neue Konzepte kennen, wie spielerische Apps die Therapie begleiten und den Alltag von Patienten erleichtern können.

Das Treffen findet statt:

am Donnerstag, 22. Januar 2015, 18:30 Uhr
bei der Life Science Nord Management GmbH 3. OG,
Fraunhoferstraße 2, 24118 Kiel

Agenda
18:30 – 18:45: Begrüßung und Einführung Medical Apps
Referent: Arbeitskreisleiter Matthias Steffen, FUSE GmbH

18:45 – 19:00: Lifepatch: Know your numbers
Referent: Dr. Nikolaus Schumacher, LIFEPATCH GmbH
lifepatch.eu

19:00 – 19:15: Pause

19:15 – 19:30: Patiens sapiens – Grenzüberschreitende Wege zum mündigen Patienten
Referent: Matthias Prell, UKSH Campus Kiel
appliedhealth.eu; healthgames.dk

19:30 – 19:45: Bericht über die Aktivitäten zum Medical App Award

Anschließend haben Sie die Möglichkeit, bei Snacks und Getränken sich weiter auszutauschen.

Dieser Dialog für Praktiker richtet sich insbesondere an Geschäftsführer, Abteilungsleiter sowie Innovationsmanager und Projektleiter aus der Entwicklung.

Wir freuen uns auf Ihr Mitwirken und auf Ihren Input!

Medical Apps Arbeitsgruppe Treffen Oktober 2014

Beim nächsten Treffen des Arbeitskreises wird ein neuer Blickwinkel auf die Entwicklung von Medical Apps geboten: Sind Patienten die besseren App-Entwickler? Welchen Einfluss hat dies auf die Qualität und Nachfrage der Apps? Und außerdem erfahren Sie welche Neuigkeiten der Healthcare App Markt bietet.

Das Treffen findet statt:

am Dienstag, 7. Oktober 2014, 18:00 Uhr

am Institut für Technologie- und Innovationsmanagement der TUHH

Raum E25 im Gebäude F, Schwarzenbergstraße 95 D, 21073 Hamburg

 

Agenda

18:00 – 18:15: Begrüßung und Einführung Medical Apps (Referent: Arbeitskreisleiter Matthias Steffen, FUSE GmbH)

18:15 – 18:45: Vorstellung des Instituts für Technologie- und Innovationsmanagement. Wer entwickelt die „besten“ Apps? – Patienten als innovative Nutzer und Entwickler von medizinischen Apps (Referent: Moritz Göldner, TUHH)

18:30 – 19:00: Pause

19:00 – 19:15: Neuigkeiten und vernetzte Geräte: Neue Apps (Referent:  Matthias Steffen, Fuse GmbH)

19:15 – 19:30: Vorbereitungen zum Medical App Award

Anschließend haben Sie die Möglichkeit, bei Snacks und Getränken sich weiter auszutauschen.

Dieser Dialog für Praktiker richtet sich insbesondere an Geschäftsführer, Abteilungsleiter sowie Innovationsmanager und Projektleiter aus der Entwicklung.

51% der Deutschen empfinden die Prüfung und Siegelvergabe für eine Gesundheits-App als sinnvoll

Eine kürzlich vom IKK classic durchgeführte Studie zum Thema Medizin- und Gesundheits-Apps liefert einen aufschlussreichen Einblick in die Meinungen und Wünsche der Deutschen. Aus der Internet-Befragung mit Teilnehmern ab 18 Jahren geht hervor, dass bereits ein Fünftel der Deutschen eine medizinische App, also eine App mit medizinischen Informationen und/oder eine App, die Gesundheitswerte wie zum Beispiel den Blutdruck misst, nutzt. Als hilfreich werden dabei besonders die Apps empfunden, die gesundheitsrelevante Werte misst und direkt an den Arzt sendet.

Dass die Nutzung einer Gesundheits-App allerdings auch Gefahren mit sich bringt, geht aus den Bedenken der Umfrage-Teilnehmer hervor. 39% sehen als größte Gefahr die Fehldiagnose durch eine Gesundheits-App. Wenig überraschend ist daher der Wunsch der Deutschen nach einer Regulierung solcher Apps. Insgesamt 51% verlangen eine Prüfung mit Siegelvergabe von Fachleuten.

Quelle: IKK classic Umfrage: Medizin- und Gesundheits-Apps